Relai Discount Referral Rabatt Code

Einfach, damit es wieder mal erwähnt ist auf meinem Blog und für neue Relaier

Ich habe ihn ja schon im verlinkten Blog-Entry mal erwähnt.

Zur Einfachheit hier erneut:

REL051 oder BTCPOWER

Unter Angabe eines dieser Codes werden bei Relai-Einzahlungen Eure Spesen um 0.5% reduziert. Nutzt es.

Ja zur 13. AHV-Rente in der Schweiz

Wir können demnächst darüber abstimmen. Ich werde ja stimmen. Denn wir schleichen schon seit Jahren wie die Katze um den heissen Brei: Es geht nicht um Gerechtigkeit, sondern es geht darum, den Fokus endlich mal zu wechseln auf die Finanzierung, nicht die Gerechtigkeit. Letzterer werden wir sowieso nie gerecht, Einzelfälle werden immer irgendwie ungerecht sein.

Also, Finanzierung: In einem Land wie der Schweiz gibt es eine grosse Finanzindustrie. Meines Wissens gibt es in diesem immer voluminöseren Bereich nach wie vor keine Finanztransaktionssteuer. Klar, die Chefs von Finanz und multinationaler Konzerne wehren sich wohl durch Lobbyieren auf den Teppichetagen.

Wenn es um Würde der Menschen geht, kann man also nicht die Arbeit nehmen, denn diese ist sowieso ungleich verteilt und verschieden beanspruchend. Zudem vermehrt sie sich nicht in dem Masse, wie es die AHV 1948 wohl noch blauäugig für alle Zeit annahm.

Was sich aber vermehrt in der ganzen Welt, sind die Geldflüsse. Diese besteuern würde uns wohl so viel Geld reinspülen, dass es die Würde der Menschen nicht belastet. Denn wer Geld hat, bezahlt dann halt. Die das sowieso nie oder zuwenig haben, bleiben davon verschont.

Fokuswechsel halt. Es gibt so viele Modelle ... aber wenn's ums Geld geht ... soll man's dort nehmen, wo der Teufel sowieso hinscheisst ... auf den Geldmarkt. Dann kann man auch keine Volksgruppen mehr gegeneinander ausspielen.

Sorry, aber wenn sich ein Alt-Bundesrat in die Abstimmung einmischt, der für den Rest seines Lebens ~20'000.- pro Monat kassiert, ist das einfach nur lächerlich und die Faust ins Gesicht all derer, die so einen Betrag nicht mal im Jahr zusammen kriegen.

Binance lässt Monero fallen

Heute las ich eine interessante, aber von mir erwartete Information, dass Binance Monero nicht mehr handle. Eigentlich logisch ... denn Monero ist Total Privacy. Und Binance ist eine Firma, die dem Staat und seinen Regularien unterworfen ist. Wenn auch Monero wie jede anderes Kryptotoken nur Information ist, so sind alle damit handelnden Entitäten einfach reale Personen oder Firmen. Und auf die hat der Staat Zugriff mit all seinen Mitteln.

Will Binance also vom Staat in Ruhe gelassen werden, so müssen sie nachträglich oder präventiv gehorchen. Und ein echt anonymes Geld wie Monero ist jedem Staat natürlich ein Dorn im Auge.

Ich sagte schon früh, dass es wohl hoffentlich Monero treffe statt den Bitcoin. Denn Bitcoin ist total transparent, Geldflüsse sind in der Blockchain ja gerade alle und ewig nachvollziehbar. Die Pseudo-Anonymität von Bitcoin entsteht ja nur dadurch, dass die Adressen halt keiner Person zuzuordnen sind. Das hat jeder selbst im Griff, indem er die Wahl der Adressen klever tätigt.

Kann ein Blockchain Analyst eine Adresse einer Person zuordnen, hat er die eingehenden und ausgehenden Geldflüsse zu einer Person im Griff. Und dann gilt ja: Folge dem Geld, um das Netz der Verflechtung aus der Masse der Transaktionen sichtbar zu machen.

So ist Bitcoin also aus Sicht des Staates das Beste aller digitalen Übel. Als liberaler Staat sollen seinen Bürgern Dinge wie Bitcoin erlaubt sein, auch wenn die Kontrolle mühsam ist. Auch für die Strafverfolgungsbehörden ist auch schon Bitcoin eben - mühsam, doch im Zweifelsfalle machbar. Doch Monero, da wäre es nicht nur mühsam, sondern unmöglich, der Spur des Geldes zu folgen.

In einer Gesellschaft gibt es keine total unabhängigen Teile. Daher weine ich diesem Entscheid keine Träne nach, stelle halt einfach fest ... den Rahmenbedingungen von realen Entitäten kann man auch mit digitalen Tokens nicht entkommen. Daher ist auch hier wieder Bitcoin das einzig Wahre - oder einfach die beste uns zur Verfügung stehende Option.

R.I.P. Niklaus Wirth, Erfinder von Pascal

Mit 89 ist er gestorben, Niklaus Wirth, der Erfinder der Programmiersprache Pascal. Entwickelt zur Schulung von Studenten, die klares Programmieren lernen sollten. Anders als kryptische symbolbehaftete Sprachen wie C/C++ ist Pascal etwas füllig, sprich man muss mehr schreiben als eben in C. Das bedeutet aber auch weniger Tippfehler, Nachlässigkeiten, unerwartete Nebeneffekte bei komplexen Ausdrücken etc.

Ich habe ihn und Pascal während meines Informatikstudiums kennengerlernt. Vor allem Modula-2 wurde danach meine Lieblingssprache. Obwohl daraus ein paar Produkte entstanden, hat sich schliesslich doch nur Pascal gehalten, am populärsten wohl in der Inkarnation von Delphi, das ich auch heute noch nutze. Die Lehrsprache schaffte es also ins Business.

Viele seiner von Niklaus Wirth integrierten und neu entwickelten Eigenschaften von Pascal haben es also in die Masse geschafft - weil sie mit gutem Grund so waren wie sie waren. Gut, die Modularisierung wurde dann eben mit Modula-2 wirklich durchgesetzt - was in leicht abgeänderter Form dann auch in Delphi Einzug hielt.

Ich bin ein Programmiersprachenfetischist und -purist. Da ich ja auch IT Studenten schule, mache ich jeweils aufmerksam darauf, dass man zum Beispiel von Delphi eine Community Edition laden oder gleich das immer kostenlose Freepascal nutzen kann, um sauberes und strukturiertes Programmieren zu lernen. Mit Delphi für Windows, iOS, Macos und Linux - gemäss Delphis Idee: Eine Code-Basis, viele Zielplattformen. Eigentlich das, was Java mal hätte werden sollen ...

Für (angehende) Profis ist das wichtig. Nicht umsonst ist TypeScript so populär, wo es doch hinten raus "nur" JavaScript generiert .... weil es halt einiges reinbringt, was Programmieren in JS sicherer macht ...

Als einziger Schweizer Informatiker bisher erhielt Wirth 1984 den Turing Award, quasi den Nobelpreis der Informatik.

R.I.P.

Einige Favoriten-Videos vom 37C3

Der diesjährige, sorry, letztjährige CCC Congress hatte nach Covid-Unterbruch in Hamburg wieder tolle Videos zu bieten. Meine Lieblinge liste ich auf:

Der State of the IT Union ... bezüglich Sicherheit

Mail-Schmugglerei, man sollte nicht glauben, dass sowas simples noch geht .. aber hey, das SMTP-Protokoll ist erst 40 Jahre alt. Tut ja noch.

Wie häckt man Neuronale Netzwerke, eigentlich klar, dass man sie häcken kann. Man kann ja auch ein Kind zu einem Nazi erziehen ...

Wie die AdTech Industrie funktioniert, das ist die Blasenbildung

Wie in Apples iPhones spioniert werden konnte, sehr technisch, erschreckend weitreichend

The Pale Blue Dot ... statt Weihnachts-TV

Da ich ja derzeit alleine lebe, keine Familie habe, ist mir Weihnachten unwichtig und wichtig zugleich ... unwichtig, weil ich schon seit Dekaden aus der Kirche ausgestreten bin, unwichtig, weil ich die kommerzielle Ausrichtung und -beutung des Festes daneben finde, unwichtig, weil es typisch ist für den Menschen, sich auf etwas nur einmal pro Jahr zu fokussieren, obwohl es jeden Tag des Fokus' bedürfte ...

Wichtig, weil offenbar so viele die Message dahinter immer noch wichtig für uns als Menschheit empfinden, wichtig, weil es mir zeigt, dass es einsam ist, wenn Familie fehlt, wichtig, weil Besinnlichkeit, Rückbesinnung etwas Alltägliches sein sollte ...

Also habe ich statt die diversen heile Welt TV-Shows den Abstand grösser gemacht ... so weit weg von der Erde, wie es nur Voyager je schaffte ... mit seinem Blick zurück zum Pale Blue Dot ... einem winzigen blass hellblauen Pixel in der Rückschau der Voyager-Kamera.

Ich habe den Dot hier schon mal beschrieben ... aber wichtig ist eigentlich, dieses Bild mit Musik und Carl Sagans Text zu hören und einwirken zu lassen.

Youtube ist voll mit Videos dieses Textes ... und jedes Video ist gleichermassen eindringlich ... gerade in diesen Zeiten, wo auf diesem winzigen Digital-Kamera-Pixel zwei so markante Kriege herrschen, das Klima uns das bisherige Leben auf den Kopf stellen wird ... und dennoch, es hat keine Auswirkung, denn es gibt niemanden, der es beobachtet ... niemand ausserhalb dieses Blaupixels weiss von mir, Euch, Putin, Stalin, Hitler, Ghandi, MLK, Mandela, Jesus, Gott ... denn alle und alles, was wir je durchlebt haben, all die Ozeane von Blut, Tränen und Schweiss ... haben das blaue Pixel noch nie verlassen. Niemand ist da, der davon wüsste, der danach forschte, der sich erinnerte ...

Für mich ist das die wahre Predigt, die ich hören möchte ... gerade zu Weihnachten.

Hier ein paar Links ... alle natürlich zum selben blassblauen Pixel ... mit verschiedener Musik unterlegt ... halt alle naturgemäss englisch ... doch jedem verständlich ... einen fand ich deutsch gesprochen

Pale Blue Dot, deutsch

Pale Blue Dot 1

Pale Blue Dot 2

Pale Blue Dot 3

Pale Blue Dot 4

Bitte anschauen ... und ab dann die eigenen Entscheidungen und Einstellungen zu anderen Menschen überdenken und dann danach handeln ... was ist wirklich wichtig - in Deinem Leben?

Lanz' Reportage über den Ukraine Krieg

Heute im ZDF der Doku-Film über den Ukraine-Krieg. Es ist krass. Die Bilder aber vor allem die Aussagen der Interviewten ... extrem eindrücklich ... es ist egal, ob Russe oder Ukrainer ...

Es gibt im Krieg nur Verlierer bis auf die Arschlöcher zuoberst, die gut geschützt hinter Privatarmeen etwas Chriegerlis spielen. Ob Putin als Oberarschloch einfach nur die Spitze seiner gleich-denkenden Gesellschaft ist, weiss ich nicht. Es scheint mir aber so, dass, wenn er verschwände von diesem Planeten, es so nicht weitergeht. Ich kann mir - als Aussenstehender - schon nicht vorstellen, dass der Krieg weiterginge.

Nun ja, aus meiner Sicht als Erdenbürger wünsche ich mir tatsächlich, dass irgendetwas es schafft, Putin aus dem Verkehr zu ziehen. Es brächte zumindest einen Zeitaufschub.

Es ist offenbar in der aktuellen Zeit die Welle der Zerstörung auf dieser Welt. Es ist ja nicht nur dieser Krieg. Auch die Hamas und die Israelis ... eine heisse Zone, die explodiert ist. Aktive Friedenspolitik ist schwierig, weil es in Friedenszeiten zuwenige interessiert. Und nun erzeugt diese Weltsituation 1-2 Generationen von geistig traumatisierten Menschen. Und das alles umfassend der Klimawandel. Es gibt Leute, die das physische wärmere Klima ummünzen auf die geistige Stimmung. Und dass die ja heiss, tödlich heiss ist, sieht man in Lanz' Film sehr krass.

Warum können Soldaten, die sehr wohl wissen, dass sie teilweise Kanonenfutter sind, einfach das machen, was andere befehlen? Ich werde sowas nie verstehen als Mensch. Wie ich andernorts schrieb ... geistige Inhalte, wenn nicht geklärt, werden real. Spirituelle Sprüche ... doch wenn man es hier nun zu sehen bekommt ... kann man doch erkennen, dass sie richtig sind.

Selbst da es sich um keinen Unterhaltungsfilm handelt, muss ich ihn zum Anschauen empfehlen. Es ist eine Schande für uns als Menschheit.

Wie ich den Job- / Task-Scammern wenigstens 40.- abknöpfte ...

Letzten spielte ich mal wieder etwas mit den Trollen der Job- oder auch Task-Scammer. In Whatsapp wurde ich angeschrieben mit einer Job-Offer. 1050 in 7 Tagen, 6000 in 21 Tagen. Interessant und seltsam, dass immer nur Zahlen genannt wurden, aber fast nie eine Währung. GBP, wie sich später herausstellte. So liess ich mich mal auf das Game ein, um zu sehen, was die wie machen.

In meinem Fall war es eine Nina und ich musste eigentlich nur auf einer Website Mobilefactory.app Mobile Apps bewerten. Diese Website war geschissen gebastelt, jeder Website-Baukasten sieht 100x besser aus. Pro Lauf 42 Bewertungen. Nina richte mir einen Trainingsaccount ein, in dem sie eine Initialeinzahlung machte, damit ich dann starten könne. Ich sah in meinem Dashboard, dass ich nun ein 400.- drauf hätte, aber noch keine eigenen Profite. Ich hätte jetzt probieren können, die Website zu veranlassen, die 400.- sofort auszuzahlen. Da ich aber ein braves Opfer sein wollte, unterliess ich den Versuch. Also fragte ich, was denn nun zu tun sei. Da ich offenbar zu deutlich nach Klarheit verlangte, wurde ich gefragt, ob ich Englisch könne, sie müsse nämlich einen Übersetzer nutzen und verstehe daher nicht alles so genau und könne mir deswegen wohl auch nicht optimal antworten.

Ich wurde nach wirren Antworten auf meine Fragen, was ich denn effektiv zu tun hätte, am Ende auf diese Website geleitet, wo ich dann die 42 Bewertungen machen konnte. Ich machte das mal mit und machte so innert 6 Minuten knapp 40.- eigenen Gewinn. Natürlich sorgte ich dafür, dass diese 40.- auf mein Konto kamen. Es lief übrigens über Wise, eine Digitalbank in Grossbritannien. Da musste ich zuerst ein Konto eröffnen. Dies geschah wie bei Revolut sehr schnell und einfach. Die Scammer haben ihre Website per API mit Wise verbunden, denn alles lief recht schnell ab und sie konnten nur Wise, kein Revolut.

Also sorgte ich dafür, dass meine 40.- mal bei mir ankamen, über Wise. Nachdem dort wieder die nackte 0.- leuchtete, gab ich Feedback "das sei ja einfach". Da lockte sie mich, doch weiterzumachen. Um das zu tun, hätte ich allerdings eine Einstiegszahlung machen müssen, damit der Customer Service meine gemachte Runde wieder auf 0 setze, damit ich weitermachen könne.

Natürlich wollte sie mich auf eine Whatsapp Gruppe einladen, wo all die anderen drin seien. Ich verneinte. Da sagte sie mir, dass das keine Rolle spiele, ginge ja auch alles in TG. In der Zwischenzeit wurden mir am Abend noch Workout-Fotos von Nina, Abendessen und am morgen dann Morgen-Workout und Frühstückbilder geschickt ... mit freundlichem casual Smalltalk. Da ich dann nicht mehr antwortete, probierte sie es noch etwas, aber nicht mehr lange. Sie erkannten, dass ich die 40.- halt abzügeln konnte. Für sie ja einfach etwas Streuverlust.

Ich will hier auch jedem ans Herz legen, dass man aus reiner Gier einfach nicht Geld ausbezahlt an Sachen, die man nicht kennt. Diese Mobilefactory.app Domain scheint ja eine Website anderer zu sein, die man melken kann ... denn dies machten wir ja an sich ... nur eben, alles an Leistung und Auszahlung ist ja ebenfalls nur Software. Wie kommt man dazu zu glauben, dass diese Software das immer so macht, nur weil sie es einmal machte ... um mich einzulullen. Diese Website wurde von den Scammern selbst gemacht. Sobald ich bezahlt hätte, können sie eine Million Gründe vorschieben, weswegen es gerade jetzt oder überhaupt nicht mehr gehe, meine Profite auszuzahlen.

Als ich dann eben die ohne Druck vorgetragene Aufforderung bekam , dass ich zuerst meinen Account aufladen sollte, um wieder Profit zu machen, habe ich mich noch etwas erstaunt gegeben, wurde dann noch etwas gelockt, aber schliesslich in Ruhe gelassen.

Also, mein Stundenlohn für das Experiment waren grad mal eben die 40.-. Aber eben ... meine Frage, die ich jedem andiene: Fragt Euch doch: Cui bono? Wem dient es? Wie kann es sein, dass ich arbeiten will, Profit mache und also bewiesen habe, dass ich es kann. Selbst wenn jemand aus legitimen Gründen Geld für irgendwas im voraus braucht ... wenn der doch sieht, dass ich liefere, dann könnte er mich ja sagen, er ziehe den Betrag dann einfach von den Profiten ab. So könnte ich mich ja höchsten darüber ärgern, dass der Abzug viel sei. Und wie auch immer das Geschäftsmodell wäre, am Schluss bekäme ich etwas raus für meinen Einsatz.

Im realen Leben geht das ... weil eben real. Wenn ich aber bezahlen muss, um etwas auszulösen, was ja rumliege ... das ist immer Scam. Gleiches Spiel gibt es - leicht anders - für Bitcoin-Scammer. Da müsse man dann BTC 0.1 vorab einzahlen, um die ausgelobten BTC 130 auszulösen. Ich gebe mich dann generös und sage, dass sie von mir aus einen ganzen BTC abziehen dürften bei der Überweisung auf mein Wallet. Eigentlich verwunderlich, dass da keiner drauf einsteigt ... es muss halt doch immer etwas in einer Fiat-Währung upfront bezahlt werden ... immer dasselbe.

Und eben: Wer ist real schon jemandem begegnet, der mir wirklich Geld gibt? Einfach so? Was hat er/sie/es davon? Gutes Karma? Tja ... träumt weiter ...

Winternachtmittag Youtube Watch

Heute wollte ich den neuen Schnee irgendwo mal finden ... kam aber nicht in die Gänge ... drum halt etwas Binge-Watchen.

Da kam mir mein Lieblingserklärer Harald Lesch wieder vors Auge. Von dem gibt's ja enorm viel im Netz. Da ich schon ein (fast) absoluter Wissenschaftsjünger bin ... liebe ich es, kosmologische Dinge zu wälzen.

Drum einfach mal zwei Video-Links für Interessierte:

Aus seiner Alpha Centauri Zeit eine Compilation.

Und ein allgemeinbildende Vortrag in Stuttgart

Beide Themenstränge finde ich interessant. Vor allem die Stuttgart-Vorlesung ... die sich all diejenigen mal ansehen dürfen, die sich gegen Erkenntnisse aus der Wissenschaft sträuben ... weil sie meinen, es gäbe alternative Fakten ... sie mögen einfach mal Lesch folgen ... mit ihrem logischen Verstand. Dem müssen sie zumindest mal etwas Freiheit geben ... selbst wenn sie sich ansonsten im ideologisch zensurierten Gedankenblasen befinden.

Endlich fliegt er auf, der Ablasshandel mit southpole.com

Es ist ja nicht so, dass man ernsthaft hätte erwarten können, dass der moderne Klimaablasshandel nichts anderes ist, als eben dies, ein Ablasshandel, also eine Gewissensberuhigung, ein Aus-den-Augen-aus-dem-Sinn Verhalten, ein Schulterklopfer ...

Kassensturz hatte es schon öfters thematisiert, dass da einiges nicht stimme. Man musste halt hinfliegen und es anschauen, was South Pole da vom Blauen herunterfabuliert hatte.

Es ist doch klar, dass eine lokale Firma niemals die Kontrolle darüber hat, was mit irgendwohin geschicktem Geld wirklich passiert. Sicher ist nur, dass sie ihre Kunden eben über den Ablasshandel sich im guten Gewissen suhlen lassen kann ... und sie wohl selbst kräftigst an den an sich ja nicht für sie gedachten Gelder überfressen.

Das klingt negativ, ich weiss. Es ist sonst nicht so meine Sache, aber bei solchen Konstrukten verstehe ich keinen Spass. Das ist das Game vieler sich bereichender Geschäftsmodelle - wo eine Industrie sich selbst Regeln, einen "Ehrenkodex" gibt, um eigene schwarze Schafe zu "strafen". Das hat weder bei den Telekoms, Versicherungen, Banken oder Autos geklappt ... wie blauäugig muss man sein, dass man das durchgehen lässt. Europa, als einer der grossen Dreckschleudern kontrolliert sich in Sachen CO2 Bekämpfung selbst. Da lachen ja die Hühner.

Nun denn, South Pole gibt dieses Business auf. Gut. Damit die Scheinheiligkeit dieser Konstrukte offenbart wird. Klimazertifikate irgendwelcher Art sind eben nur Papiere, hoffentlich wirklich von lokalen Leuten beglaubigt, aber eben ... es ist das Orakel-Problem, das man auch in Blockchains kennt ... diejenigen, die einen Zustand beglaubigen ... sind die wirklich wahrhaftig, vertrauenswürdig, unkorrumpierbar? Wenn es um Geld geht ... wage ich sehr zu generalisieren: Nein.

Denn bitte, ändert es irgendwas an Dreckschleudern, wenn man in der virtuellen Welt mit Zettelchen handelt, die besagen, es werde alles gut? Noch dazu mit inflationär ebenfalls virtuell erzeugbarem Fiatgeld? Nur effektive Taten helfen. Dieses Delegationsverhalten solcher Industrien ist mir ein Dorn im Auge. Denn dies bedeutet, statt Zertifikate zu bezahlen, sollten Ursachen hier entfernt werden wie Subventionen etc. Wenn man sich nur schon daran erinnert, dass Flugzeug-Treibstoff von Steuern befreit ist ... hier mal Kostenwahrheit herzustellen nützte dem Klima wohl tausendfach mehr als Zettelhandel ...

Mehr Einträge

BlogCFC was created by Raymond Camden. This blog is running version 5.9.8.012. Contact Blog Owner